Heikendorf geht leer aus

sts heikendorfSchwaddi mit seiner Dynamik im Sturm auf die Heikendorfer Abwehr. Er war kaum zu stoppen.Auch im Rückspiel können wir die Heikendorfer Recken um den Altmeister Sören Große schlagen. Das Hinspiel hatten wir mit 32:27 (Ausswärtssieg) für uns entschieden. Galt es doch dieses Ergebnis nochmal zu bestätigen.

Von Anfang an stellte unsere bockstarke Abwehr die Heikendorfer vor ernste Probleme. Nach 18 Minuten konnten sie lediglich 3 Tore erzielen. Jens und unser Mittelblock waren heute schwer zu bezwingen. Wir konnten hingegen 10 Buden verzeichnen. Die Partie wurde zu einem munteren Trainingsspielchen.

Unsere neuen Spielzüge wurden erfolgreich durchprobiert. Jetzt können wir immerhin schon 3. Neben den Spielzügen konnten wir ab und an wieder auf unsere Temporaketen und Bursche am Kreis setzen. Die Heikendorfer konnten sich glücklich schätzen, zur Pause nur mit 15:8 zurück zu liegen. Viele Großchancen konnte der gute Torwart entschärfen. Oder wurde er einfach nur angeworfen? 10 Tore mehr waren drin.

In Halbzeit 2 ging der muntere Torreigen nahtlos weiter wie in der ersten Hälfte. Auch im 2ten Abschnitt ließen wir nix anbrennen. Konsequent wurden die Heikendorfer in Grund und Boden gerannt. In Minute 41 lagen wir bereits 10 Tore in Front. Das Spiel war entschieden, die Heikendorfer platt. Entstand nach 60 Minuten 30:15.

Am 25.2 steht nun das vorentscheidende Spitzenspiel um die Meisterschaft gegen den Ellerbeker TV auf dem Programm. Anwurf ist um 14:30 in der Gydina Halle am Hans-Geiger Gymnasium in Kiel.

Storm, Wundram (6), Schwardtmann, D., Vosgerau (9), Grunewald, Werner (2), Rathje (1), Schwardtmann, M (1), Martin (9), Schwardtmann, L (2), 

pdfTore & Statistik

Drucken

mg stb logoQUER final sz

binge

timms rind

bloetz
Logo quer boettcher
Max Lorenz Logo 2015