KSV Holstein ohne Chance

sts ksvKSV versuchte es häufig auf der rechten Seite. Allerdings stand unsere Abwehr immer gut. Der Kreisläufer, hier gut im Schwitzkasten zwischen Lasse und Thorsten, hatte nix zu lachen.Am Sonntag den 10.3. ging es auf heimischer Platte gegen die KSV Holstein. Das Hinspiel konnten wir mit 19:30 für uns entscheiden. Den sicheren Sieg Sieg vor Augen, wollten wir also etwas fürs Torverhältnis tun. Vor 45 Fans auf der Tribüne, gaben wir gleich zu Anfang den Holsteinern den Hinweis wie sich das Spiel entwickeln sollte.

8:4 stand es bereits nach nur 11 Minuten. Doch die Holsteiner ließen sich nicht so richtig abschütteln. Der Halbrechte (5) setzte unserer Abwehr zu, allerdings mussten sich die Holsteiner jedes Tor hart erkämpfen. Wir dagegen konnten ein ums andere Mal unsere Tempogegenstöße erfolgreich verwandeln. Mit der Pausenhupe dann stand Phil vorm Gegnerischen Tor und zimmerte den Ball in die Maschen. Leider zog er sich dabei wohl einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Zudem gab der Schiri das Tor nicht, da zu spät. Also Pech kein Tor und Pech Phil verletzt. Also blieb es beim 14:11 für uns zur Pause.

Direkt nach Wiederanpfiff zogen wir das Tempo weiter an. Aufgrund unseres großen Kaders konnten wir gut durchwechseln und frische Kräfte ins Spiel bringen. Auf 20:13 wuchs unser Vorsprung in Minute 42. Lasse und Björn ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen. Beide mit 8 Toren diesmal die MVPs. Lukas verwandelt gewohnt sicher die 7 Meter. Am Ende des Kampfbetonten Spiels stand es dann 30:23 für uns. Damit rücken wir vorübergehend auf den 4. Platz der Tabelle vor.

Grunewald, Chill (1), Wundram (2), Humke (2), Schwardtmann, D., Vosgerau (8), Tofaute (2), Rathje (3), Schumacher (1), Schwardtmann, M. (1), Martin (2), Schwardtmann (L. (8), Hasche, Tiedtke

pdfTore & Statistik

Drucken

mg stb logoQUER final sz

binge

timms rind

bloetz
Logo quer boettcher
Max Lorenz Logo 2015